Das Designerhaus für einen ganz eigenen Stil

img

Das Designerhaus wird von den verschiedenen Anbietern oft ganz unterschiedliche interpretiert. Allerdings haben alle Interpretationen eins gemeinsam und zwar, dass es sich um ein Haus handelt, welches eine sehr moderne Optik und eine extravagante Gestaltung hat. Der Fokus liegt hierbei ganz klar auf der Individualität. So zeichnet sich dies, im Vergleich mit anderen Häusern, durch eine eigenwillige Gestaltung aus. Das Designerhaus wird meist ganz speziell auf den Bauherren abgestimmt und gilt somit als Unikat. Es wird ganz besonderen Wert auf den Ausdruck und die Gestaltung des Hauses gelegt. Berücksichtigt werden sollte hierbei stets die Wechselwirkung des Hauses mit der Umgebung. Daher wird gerade der Grundstücksgröße und auch der Umgebung eine große Bedeutung zugemessen. So sollte sich das Designerhaus möglichst ästhetisch in das Umfeld einfügen.

Das individuelle Designerhaus

In Zusammenarbeit mit einem Architekten kann ein Designerhaus exakt an die Vorstellungen und Wünsche des Bauherren angepasst werden. Dadurch wird das Designerhaus zu einem einzigartigen Bauwerk. Allerdings gibt es auch Grenzen bei einem Designerhaus. Diese werden durch die Statik, den Bebauungsplan oder auch das Bauamt gesetzt. Auch bei einem Designerhaus müssen die Vorgaben zur Energieeffizienz eingehalten werden. Da jeder ganz individuelle Ansprüche an sein eigenes Designerhaus stellt, kann hier der Preis von vornherein nicht abgeschätzt werden. Dies kommt immer auf die gewählte Größe und die weiteren Ausstattungen an.

Die Materialien, die für ein Designerhaus verwendet werden können

Bei den meisten Haus-Typen kann man sich zwischen ganz unterschiedlichen Materialien für den Baustoff entscheiden. Ebenso ist es auch bei einem Designerhaus. So kann dieses beispielsweise aus Holz gefertigt werden oder auch mit Sichtbeton-Flächen. Entscheiden kann man dies auch danach, welche „Botschaft“ das Designerhaus abgeben soll. Wenn es sich beispielsweise in eine ganz natürliche, ländliche und organische Umgebung eingliedern soll, so sollte für ein solches Designerhaus, idealerweise, Holz als Baustoff verwendet werden. Alternativ hierzu kann ein Designerhaus jedoch auch sehr viel Stahl, Beton oder Glas enthalten. Allerdings müssen die gewählten Materialien geeignet sein, um im Gesamtkonzept die Vorgaben zur Energieeffizient bei Neubauten zu erfüllen. aufgeführt sind diese in der EnEV, der Energieeinsparverordnung. Sie dienen dazu, dass der Primärenergiebedarf der Neubauten geringgehalten wird und zukünftig weiter gesenkt werden kann.