Holzrahmenbauweise

Holzrahmenbauweise

NOAH HAUS fertigt individuelle Architektenhäuser in Holzrahmenbauweise.

In Zeiten des Klimawandels und steigender Energiepreise ist es besonders wichtig, sich beim Hausbau für einen energieeffizienten Wandaufbau mit guter Wärmedämmung zu entscheiden, der trotzdem atmungsaktiv und nachhaltig ist. Genau diesen Vorteil bietet ein Holzhaus in Holzrahmenbauweise bzw. Holzständerbauweise.  Holz ist der Baustoff der Zukunft: ein gesunder und nachwachsender Rohstoff. Wir bauen unsere Holzhäuser aus regionalen Forstbeständern. Unser Holz wird naturbelassen verarbeitet bzw. nur thermisch behandelt.

Was ist Holzrahmenbauweise oder Holzständerbauweise?

Zumeist werden beide Bauweisen in einem Atemzug genannt, weil die Annahme besteht, dass es zwischen der Holzrahmenbauweise und der Holzständerbauweise keine Unterschiede gibt. Das ist aber nicht ganz so. Bei der Holzrahmenbauweise können bereits im Werk einige Bauelemente vorproduziert werden, sodass sich die Montage auf der Baustelle etwas einfacher gestaltet als bei der Holzständerbauweise. Bei dieser werden direkt auf der Baustelle Stützen von der Schwelle bis zum Dach entsprechend dem Bauplan montiert.

Mit Noah Haus besonders flexibel bauen

Mithilfe der Holzrahmenbauweise können fast alle Grundrisse entsprechend Ihrer Wünsche gebaut werden. Das System ist sehr flexibel und besonders schnell aufzubauen. Unserer Holzhäuser sind oft schon 5-6 Monate nach Vertragsabschluss zum Einzug bereit. Die meisten Bauteile werden bereits in in unserer Manufaktur vorgefertigt. Sie müssen später nur noch zur Baustelle transportiert und montiert werden. Mit Hilfe modernster CNC-Maschinen, einer computergesteuerten Technik, sind unsere Holzarbeiten überaus präzise und schnell umzusetzen. Wir verbinden modernste Technik mit handwerklicher Tradition und arbeiten seit Jahren in einem eingespielten Team mit regionalen Handwerksbetrieben zusammen. Unsere NOAH-Klimaplus-Wand, Türen, Fenster und Dämmung werden nach der Rohinstallation von Heizung-, Sanitär-, und Elektrotechnik eingebaut.

Der Wandaufbau bei Holzrahmen- oder Holzständerbauweise

Die Rahmen der Holzhäuser, die in Holzrahmen oder Holzständerbauweise gebaut werden, werden aus Massivholz gefertigt. Ähnlich, wie bei historischen Fachwerkhäusern wird aus Vollholzrahmen ein innenliegendes Skelett gebaut. Dieses wird bei NOAH HAUS mit einer Holzfaser-Dämmung ausgeblasen, bevor an die Vorder- und Rückseite OSB-Platten und eine 6 cm Holzfaserdämmplatte angebracht werden. Finden Sie hier mehr Informationen zu unserem Wandaufbau.

Was spricht für ein Haus in Holzrahmenbauweise?

  • Holzhäuser tragen zum Klimaschutz (dauerhafte CO2-Speicherung) bei und bieten ein gesundes Raumklima.
  • Holz ist recycelbar, nachwachsend und ein begehrter ökologischer Baustoff.
  • Die Grundrisse eines Hauses in Holzrahmenbauweise können sehr flexibel gestaltet werden.
  • Aufgrund der Bauweise gibt es nur äußerst geringe Wärmebrückenverluste.
  • Die Holzfaser-Dämmung ist sowohl im Sommer als auch im Winter effektiv.
  • Es kann der höchste Effizienzhaus-Standard erreicht werden, der geringste Energieverbräuche ermöglicht.
  • Es werden nur trockene Elemente verbaut, daher muss ein Holzhaus vor dem Bezug nicht austrocknen.
  • Eine kurze Bauzeit ist garantiert.
  • Die Fassade kann nicht nur aus Holz gestaltet, sondern auf Wunsch auch verputzt werden. Erfahren Sie hier mehr zur Fassadengestaltung bei Noah Häusern.

Gibt es auch Nachteile?

Zahlreiche Bauherren sind fälschlicherweise der Meinung, dass ein Holzhaus nicht so haltbar ist, wie ein Haus aus Stein. Heute rechnet man auch bei Holzrahmen- oder Holzständerbauweise mit einer Lebensdauer von 80 bis 100 Jahren. Im Prinzip ist ein Holzhaus ewig haltbar. Die Nachteile von Holzhäusern lassen sich vermeiden, wenn die Konstruktion des Hauses erfahren und durchdacht erfolgt. Es ist daher von Vorteil, wenn die Bauplanung einem Unternehmen übergeben wird, das seit vielen Jahren professionell Holzhäuser baut und viele gute Referenzen hat.

Bietet ein Holzhaus einen ausreichenden Brandschutz?

Die größte Sorge um den Brandschutz eines Holzhauses bezieht sich vor allem auf den Feuerwiderstand seiner Holzbaukonstruktion. Generell müssen Holzhäuser den gleichen gesetzlichen Brandschutzbestimmungen entsprechen wie Häuser in Massivbauweise. Fast jedes Bauteil unterliegt einer brandschutztechnischen Norm. Die Landesbauordnungen (LBO) der einzelnen Bundesländer legen verbindliche Vorschriften und Richtlinien für die Planung und den Bau von Holzhäusern sowie den vorbeugenden baulichen Brandschutz fest, und zwar baustoffübergreifend mit einem einheitlichen Niveau. Jeder Neubau muss also diese Bauvorschriften einhalten. Die Feuerwiderstandsklasse für private Wohnhäuser ist standardmäßig eine dreißigminütige Widerstandszeit (F30). Qualitativ hochwertige gebaute Holzhäuser wie übertreffen mit einem Feuerwiderstand von 30 bis 60 Minuten oftmals die gesetzlichen Brandschutzanforderungen.
Auch die Versicherungen machen zwischen einer Holzrahmenbauweise und dem Massivhausbau heute meist keinen Unterschied mehr.

Frohe Pfingsten.

Unser Büro und der Musterhauspark sind vom 18. bis einschließlich 20. Mai 2024 geschlossen.

Ihr Noah Haus Team

Öffnungszeiten am „Christi Himmelfahrt“-Wochenende:

Ihr Noah Haus Team