Nullenergiehaus

Nullenergiehäuser bauen

img

Als Nullenergiehaus wird ein Gebäude bezeichnet, bei dem im Jahresdurchschnitt der externe Energiebezug nicht größer ist, als der Energiegewinn des Hauses. Ein solches Haus ist heute bei Weitem keine Zukunftsversion mehr. Man kann den eigenen Neubau durchaus so gestalten, dass ein so hohes Energiepotenzial geschaffen wird, das ein Nullenergiehaus möglich macht. Besonders Bauherren, die gerne zukunftsorientiert denken, sollten sich schon heute beim Bau für ein Nullenergiehaus interessieren. Das Konzept von Nullenergie setzt voraus, dass für Heizung, Kühlung und Warmwasser keine Fremdenergie notwendig ist.

Weiterentwicklung des Passivhauses

Das Nullenergiehaus ist eine technische Weiterentwicklung des Passivhauses, das hohe Behaglichkeit mit niedrigem Energieverbrauch verbindet. Der Energieverbrauch in einem Nullenergiehaus liegt weit unter dem eines normalen Hauses und bringt dadurch zwei Vorteile mit sich: Zum einem Fallen für den Besitzer wesentlich geringere Energiekosten an und zum anderen wird auch die Umwelt nachhaltig geschont.

Nullenergiehaus: bald der neue Standard?

Die Gesetzgebung zum Energiesparen ist in den letzten 25 Jahren immer wieder verschärft worden, was bei dem Neubau von Häusern zu stets höheren Ansprüchen in Bezug auf Energiesparsamkeit nach sich gezogen hat. EU-weit werden immer mehr Stimmen laut, die befürworten, dass das Nullenergiehaus schon ab 2019 zur Pflicht beim Neubau werden soll. Natürlich kann diese Entwicklung noch nicht als wirklich sicher betrachtet werden, doch ist man, wenn man vorausschauend bauen möchte, schon heute mit der Planung eines Nullenergiehauses gut beraten. Stets steigende Energiekosten machen auch die höhere Investition in ein solches Haus schon heute wirtschaftlich sinnvoll.

Konstruktionselemente für die ausgeglichene Energiebilanz

Im Nullenergiehaus geht es prinzipiell darum, natürliche Energiequellen intelligent auszunutzen. Dazu müssen zunächst einmal Außenhüllen und Bodenplatten perfekt abgedämmt werden. Zur Bereitstellung von Energie kann Solarenergie und Windenergie oder ein Blockkraftwerk, oder eine Kombination aus diesen Methoden benutzt werden. Moderne Heizsysteme können Wärme aus der Luft oder dem Erdreich auf effiziente Weise ausnutzen. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt der die Energiebilanz positiv beeinflusst, ist die Anschaffung von Haushaltsgeräten, die sich durch einen besonders niedrigen Stromverbrauch auszeichnen.