Nein, die Gefahr eines Brandes in einem Holzhaus ist nicht höher als in einem konventionell gebauten Haus. Zwar führt ein Brand beim Holzhaus schneller zur vollständigen Zerstörung der Bausubstanz, dennoch gehen Sie kein höheres Risiko als mit einem Massivhaus ein. Als Brandbeschleuniger im Eigenheim spielen nicht das Holz oder der Stein die primäre Rolle, vielmehr fängt die Dämmung am schnellsten Feuer, wie Brandschutz-Spezialisten und die Feuerwehr bestätigen. Dass von einem Holzhaus keine überdurchschnittliche Gefahr ausgeht, merken Sie auch beim Abschluss einer Gebäudeversicherung: Diese wird in der Risikobewertung nicht anders eingestuft als eine Versicherung für ein Stein auf Stein gebautes Haus.

Mehr zum Thema Brandschutz erfahren Sie in diesem Artikel