Wandheizung

img
Steuerung Wandheizung

Die Wandheizung ist wie auch die Fußboden- oder Deckenheizung eine elektrisch oder wasserbetriebene Flächenheizung, die den Raum durch Strahlungsenergie erwärmt. Die angenehme Strahlungswärme, die an einen Kachelofen erinnert, erzeugt ein wohnliches Ambiente und verhindert feuchte und schimmelige Wände.

Die Wandheizung – versteckt unter Putz

Da die Wandheizung unsichtbar unter Putz verlegt wird, sollte sie gleich beim Hausbau oder während einer Vollsanierung integriert werden. Ein nachträglicher Einbau ist mit erheblichen Bauarbeiten und einer Kostenexplosion verbunden.

Wandheizungen können sowohl an Innen- als auch Außenwänden mit konventionellen und ökologischen Baustoffen verbunden werden. Der grundsätzliche Aufbau ist bei elektrisch und wasserbetriebenen Wandheizungen gleich. Die Heizspiralen werden direkt auf das Mauerwerk aufgetragen und dort fixiert. Der Rohrabstand bemisst ca. 10 cm. Nach erfolgreicher Installation wird die Wandheizung mit einer 10 bis 30 mm dicken Putzschicht bedeckt und ist fortan unsichtbar. Damit die Wandtemperatur im Betrieb die für Menschen physiologisch unbedenkliche 40 °C Marke nicht überschreitet, ist eine fachmännische Planung notwendig. Ökologische Baustoffe wie Lehm benötigen weitere Aufmerksamkeit, da eine zu hohe Vorläufer- und Nutzungstemperatur in den Rohren den Lehm austrocknen und brüchig machen könnte.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile sind das angenehme Raumklima durch die Strahlungswärme, die Reduzierung der Staubaufwirbelung, Schimmel- und Milbenbildung und die geringen Anschaffungs- und Installationskosten bei einem Neubau.
Nachteilig ist der hohe Planungsaufwand. Besonders, wenn Wandheizungen an Außenwänden installiert werden, ist eine ausreichende Wärmedämmung unumgänglich. Daher sind sie in Altbauten nur unter Vorbehalt zu empfehlen. Zudem muss der Standort von Möbeln und großflächigen Bildern schon bei der Planung berücksichtigt werden, da andernfalls die Effizienz stark beeinträchtigt wird. Durch eine Fotodokumentation sollte zudem stets die Lage der Rohre festgehalten werden. Nicht nur bei wasserbetriebenen Wandheizungen führen Nägel zu erheblichen Schäden und kostenintensiven Renovierungen.