Landhaus

Landhäuser bieten Platz und Ruhe

img

Der Begriff Landhaus unterliegt nicht einer bestimmten Bauform, sondern ist vielmehr ein Oberbegriff für bestimmte Haustypen, die mit bestimmten baulichen Elementen dafür sorgen, dass ein Landhaus auch als Landhaus identifiziert wird. Im Allgemeinen versteht man unter dem Begriff Landhaus eher ein freistehendes großes Wohnhaus, welches meist am Ortsrand oder außerhalb von Gemeinden und Städten liegt. Zu den typischen Merkmalen eines Landhauses zählen beispielsweise Klappläden, die heutzutage allerdings nur ein zierendes Element sind und in modernen Landhäusern, meist durch elektrische Rollladen ersetzt werden. Ebenfalls charakteristisch sind Türen und Zargen aus Echtholz, die den ländlichen Charakter zusätzlich unterstreichen. Des Weiteren sind auch Fenster und Treppengeländer aus Holz gearbeitet. Im Inneren des Landhauses ist das zentrale Element der Kachelofen, der für das gesamte Haus als Heizungsanlage genutzt werden kann. Das bedeutendste Merkmal eines Landhauses ist aber dennoch seine enorme Größe. Landhäuser werden in der Regel auf großen Grundstücken errichtet. Dazu zählen große Gärten, teils sogar schon parkähnliche Anlagen oder ähnliches.

Eine wahre Wohlfühloase

Durch sein großzügiges Raumangebot bietet das Landhaus für Familien mit Kindern genügend Platz. Es unterliegt in der Regel nicht dem begrenzten Bauplanangebot der Stadt oder Gemeinde und kann demnach häufig viel größer ausfallen, als beispielsweise ein Einfamilienhaus. Ebenso finden Gartenfans ihre Erfüllung. Mit einem Landhaus kann ein großer Garten bewirtschaftet werden. Es sind gleich mehrere Terrassen, üppige Beete und großzügige Rasenflächen rund um das Landhaus möglich. Auch kleinere Nebengebäude können auf dem Grundstück Platz finden. Da das nächste Landhaus oftmals weit entfernt liegt, werden keine Sichtschutzwände oder Zäune gegen Einblicke von außen benötigt. Das Landhaus kann je nach Größe als Hauptwohnsitz oder auch Ferienhaus genutzt werden. Es ist durch seine stark repräsentativ geprägte Wohnform ein beliebtes Domizil für Erholungssuchende, Individualisten, Naturverbundene und Familien mit Kindern.

Mit der Größe steigen die Kosten

Allerdings lässt das schlechte Verhältnis zwischen Außen- und Wohnfläche, sowie der Dachfläche die Baukosten erheblich steigen. Ebenso sind aufgrund der Größe des Grundstücks die Erschließungswege deutlich länger und somit teuer zu errichten. Mitunter liegen bei weit abgelegenen Grundstücken noch keine Strom- und Wasserleitungen, sodass ein Anschluss an das öffentliche Netz erst hergestellt werden muss.